Skip to content

Was bedeutet "Green Producing"?

 

 

Der "grüne Gedanke" ist zum Glück in den letzten Jahren in vielen Industriebereichen immer wichtiger geworden. Grün-Zertifizierungen, das Implementieren von Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Produktionsprozess, das Beachten von Umweltregeln, beziehungsweise das Vermeiden von CO2 - das ist vielen österreichischen Firmen schon jahrelang ein Anliegen. Mittlerweile wird vieles davon auch teilweise vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Auch die Filmindustrie beschäftigt sich damit erst nicht seit gestern.

Vor zwanzig Jahren etwa, hat die Universität of California in Los Angeles eine Studie durchgeführt, indiziert übrigens von Steven Spielberg und dem damaligen Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger, die zu zwei interessanten Ergebnissen gekommen ist. Erstens,  die Tonnen an CO2 die bei einer Filmproduktion in die Luft geblasen werden, lassen sich einfacher als man glaubt vermeiden und zweitens, diese Vermeidung von CO2 führt langfristig zu Kostenersparnissen. Kostenersparnisse sind im Film, so wie natürlich auch in anderen Branchen, ein besonderer Motor für Veränderungen.

Wenn sie eine österreichische Filmfirma suchen, achten Sie darauf, ob dort ein "international certified green filming consultant" beschäftigt wird. Diese Ausbildung wird in Österreich angeboten, ist international anerkannt und ist den Filmproduktionsfirmen in Österreich, wenn sie Förderungen bekommen wollen oder für das Fernsehen produzieren, auch vorgeschrieben. Dabei ist es notwendig eine CO2 Bilanz vorzulegen und dafür wird ein international standardisierter, in Österreich und Deutschland entwickelter CO2 Rechner verwendet.

Das heißt man kann transparent und schwarz auf weiss nachweisen, wie viel CO2 man vermieden hat und wie aufkommensneutral oder auch nicht die Produktion durchgeführt wird. Wenn Sie also in Ihrem Betrieb grün produzieren, dann tun Sie es gemeinsam mit einer entsprechenden Filmfirma, die über einen "green filming consultant" verfügt.

Blog comments